CDU-Heringsessen 2010
                     

Seit vielen Jahren trifft sich die Nauheimer CDU am Aschermittwoch zum Heringsessen und zum "Politisieren". In diesem Jahr fand die Veranstaltung federführend mit der Kreis-CDU und mit großem Aufgebot in der SKV-Halle statt: Bundestagsabgeordneter Dr. Franz-Josef Jung, die Landtagsabgeordneten Patrick Burghardt und Günter Schork, Kreisvorsitzende Ursula Kraft, Kreis-CDU-Bürgermeister und natürlich Bürgermeisterkandidat für Nauheim, Jan Fischer, standen im Mittelpunkt. Viele CDU-Mitglieder aus dem Umland und der Kreistagsfraktion fanden sich ein, um "Aschermittwochsreden" zu hören und natürlich gemeinsam Hering mit Pellkartoffeln oder als Alternative Schnitzel zu verköstigen.

Dr. Jung hielt eine beachtenswerte Rede und spannte einen Bogen von der Wirtschafts- und Finanzlage in der Bundesrepublik über die Ausländer- und Sozialpolitik bis zu Bundeswehreinsätzen und letztendlich einer Würdigung des Ehrenamtes.

CDU-Kreistagsfraktuionsvorsitzender Günter Schork geiselte in seiner Rede die überbordende Schuldenpolitik des Kreises und nannte dabei Zahlen, die in manchen Zuschauern ein Frösteln erzeugte. Er forderte auf, am 27. März zur Wahl zu gehen und in Kreis und Kommune der CDU zur Mehrheit zu verhelfen.

Das Schlusswort bekam Jan Fischer, der eine schöne Zusammenfassung des gelungenen Abends vortrug.


Vor knapp 200 Zuhörern legte MdB Dr. Franz-Josef Jung die Weltpolitik dar
 

 
Erst einmal Heringsessen, ehe die nächste Rede kam


Günter Schork (MdL) erläuterte die Kreispolitik


Am Prominententisch saß die CDU-Kreisspitze


Bürgermeisterkandidat Jan Fischer vor CDU-Freunden


Fleissige Helfer unterstützten die Veranstaltung