Aktion

Lebensbaum

Ein Apfelbaum für jeden neuen Nauheimer Erdenbürger von der Nauheimer CDU !

Die Eltern aller in Nauheim Neugeborenen aus den Jahren 2015 und Frühjahr 2016 wurden auf den "Friedrich-Ebert-Platz” eingeladen, um für ihr Kind ein Apfelbäumchen zu bekommen. Jedes Jahr erhalten die Nauheimer neuen Erdenbürger von der Nauheimer CDU ein Apfelbäumchen geschenkt. Die CDU hat damit eine Tradition aufgegriffen, nach der Kind und Baum gemeinsam wachsen und gedeihen sollen. Bereits 1979 - im “Internationalen Jahr des Kindes” - wurde dieser Brauch aufgegriffen und seither übergab die CDU um die 1.500 Bäumchen.

Wo die Apfelbäume gepflanzt, wo sie gehegt werden und wo dann die Früchte zu ernten sind, entscheiden die Eltern. Wer keinen eigenen Garten hat, kann das Bäumchen auf einem Gemeinde eigenen Platz wachsen und gedeihen lassen — nach Absprache mit der Gemeinde (Tel. 639230). Apfelbäumchen und Kinder sollen in Nauheim Wurzeln schlagen und prächtig heranwachsen, denn: Wenn die Kinder klein sind, gibt ihnen Wurzeln; wenn sie groß sind Flügel.

Bei etwa 80 Geburten in den letzten zwölf Monaten, waren 25 Elternpaare zur Apfelbaumübergabe verschiedener Sorten erschienen. Auch zwei "Williams Christ" Birnbäume waren dabei. Parteivorsitzender Peter Ziemainz und Fraktionsvorsitzender Winfried Rehm überreichten die Bäumchen, nachdem der Vorsitzende zuvor die anwesenden Eltern begrüßt und Bürgermeister Jan Fischer eine kleine Rede gehalten hatten. Bei einem Glas Sekt oder Orangensaft plauderten die anwesenden CDU-Kommunalpolitiker mit den Eltern und Großeltern nach der Übergabe.

Videoclip der Aktion Lebensbaum 2016

CDU-Homepage     Aktion 2015    Frühere Veranstaltungen der CDU