von Admin: Marc Friedrich

Das sind die kleinen Dinge, an denen wir uns erfreuen können...

Historisches Rathaus Nauheim

Auch mit kleinen Schritten kommt man voran...während des alljährlichen Sommerfestes der CDU Nauheim wurde bei einem Gespräch unserem Bürgermeister Jan Fischer der Vorschlag unterbreitet, u. a. die Wiesenflächen am Klangweg entlang des Lärmschutzwalls in der Sommerzeit nicht mehr regelmäßig in kurzen Zeitabschnitten zu mähen, sondern wie beispielsweise auch im Naturschutzgebiet Mönchbruch, nur zwei- oder maximal dreimal pro Jahr...

 

Mit Umsetzung dieser Idee werden nicht nur Kosten der Gemeinde eingespart, sondern insbesondere Wildblumen finden auch auf diese Art unf Weise endlich wieder Zeit zur Entfaltung und können sich prächtig vermehren.

 

 

Der Vorschlag letztendlich von der Gemeinden Nauheim umgesetzt und durch Anlegung von drei Ackerfurchen von je etwa 20 m Länge und mit Wildblumenaussaat unterstützt.

 

Und schon nur nach einem Jahr sind erste Erfolge sichtbar – trotz der extremen Trockenheit der letzten Wochen zeigt sich ein reicher Blütenflor, der nicht nur Spaziergängern gefällt, sondern hat sich auch bei den vielen Bienen und anderen Insekten als dankbare Besucher herumgesprochen.

 

Zurzeit blühen in diesen Ackerfurchen Färberweid, Wiesensalbei, Margeriten, Storchschnabel und Veronica. Verschiedene andere Blühpflanzen befinden sich noch im Entwicklungsstadium und werden in den nächsten Tagen oder Wochen ihre Blüten ausbreiten und für weitere Farbtupfer sorgen.

 

Schnell erkennt man, dass sich so mit einfachsten Maßnahmen Möglichkeiten auftun, um die Landschaft, dort wo es möglich ist, so zu verändern, dass aus zuvor Stoppelgras nun blühende Wiesen entstehen. Der Versuch hat sich erfolgreich entwickelt und der Dank gebührt Bürgermeister Jan Fischer und der Gemeinde Nauheim.

 

Und sicherlich bieten sich noch weitere Flächen für einen derartigen Strukturwandel an! Haben Sie Ideen dazu, dann melden Sie sich gerne hier bei uns.

 

 

Zurück